Ein frohes Osterfest!

Euch, meine Liebsten, wünsche ich ein geruhsames und erholsames Osterfest, geprägt von Harmonie, Zufrie-denheit und Liebe, derer wir uns bewußt werden.

Einen Frühling voll von Antrieb aber auch Muse, wie die jungen Knospen, die jetzt das Leben aus scheinbar leblosem Holz in die mit Vogelgesang und zartem Duft erfüllte, milde Luft emporheben.

Aufblühen sollst Du meine Liebste, Deine Lebensfreude, die in Dir schlummert, soll es den Knospen gleich tun.

Zeit des Schaffens ist gekommen, aber auch der Rast. Ruhe finden neben des Alltags Hast.

Die Einfachheit und Selbstverständlichkeit der Natur als unendliche Schönheit empfinden und uns als einen Teil davon. In ihr finden wir den Ausgleich zu allen Wirren des Alltags.

In der Liebe finden wir den Zugang zu uns selbst, den Weg unserer Träume, der auch auf Abwege führt. Die Liebe aber zieht uns wieder auf den richtigen Pfad, wie ein Bach, der Hindernissen weichend, mit der Zeit jedoch diese beseitigend, geduldig seinem Weg folgt, bis er größer und mächtiger werdend, seinem Ziel entgegen strömt.

Daher sollen wir zufrieden zurückblicken, genau dieser Weg hat uns zu dem gemacht was und wer wir sind. Menschen die wir uns als solche begreifen!

Menschen die Lieben können, Menschen die lachen können. Menschen die geniessen können. Menschen die leben können. Die Gegenteile gehören dazu, aber sie sind nicht die Lebenskunst. Die Liebe zu Euch wohnt in mir, in meinem tiefsten Inneren verwurzelt. Halte sie immer schön frisch und versorge sie mit alledem was diese seltene Pflanze zum Leben braucht.

In innigster Liebe,

Dein Mann, Dein Papi